ein Angebot für Kinder zwischen 6 und 12 Jahre

Alle 6 - 8 Wochen - Samstags von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr

Kosten für Frühstück: 3,50 €  evtl. für Bastelmaterial noch 1,00 – 2,50 €

 

Frauenfrühstück, Männerfrühstück, weshalb nicht auch Kinderfrühstück???

Das war im Frühjahr 1996 unsere Frage.

So wurde unser „Brunch for Kids“ geboren.

Wir überlegten uns wie so ein Vormittag wohl ablaufen müsste.

Was essen Kids gerne - wie muss der Rahmen sein - was können wir außer Frühstück noch anbieten - welche Altersgruppe soll angesprochen werden - was darf so ein Brunch kosten...

 

Nach ca. ¼ Jahr Überlegungen, Gesprächen und Vorbereitung gab es den 1. Brunch im Juni 1996.

Brunch for Kids wird von einem Team von 8-10 Mitarbeiter/innen durchgeführt.

(Hierbei ist es für uns ganz toll, dass frühere Mitarbeiter/innen gewinnen konnten, denen es aus zeitlichen/beruflichen Gründen einfach nicht mehr möglich war, wöchentlich Jugendarbeit zu machen.)

 

Die Kinder können sich 10 Tage vor Termin bei einer Mitarbeiterin auf dem Anrufbeantworter anmelden.

 

In der Regel kommen zu einem Brunch zwischen 40 und 70 Kinder.

 

Zum Frühstück gibt’s ein Büfett mit Milch, Kakao, Kaffee (fürs Team), Partybrötchen und Brezeln (ist zu empfehlen, da diese Brötchen und Brezeln etwa die halbe Größe von den normalen Backwaren haben), Wurst, Miniwürstchen (ist der absolute Hit), Käse, Haferflocken, Müsli, Cornflakes,... Nuspli, Honig, Marmelade, Bananen, Melone, oder sonstige Früchte - je nach Saison, Gemüserohkost, verschiedene Säfte.  Also einfach Herz was begehrst Du!!!

 

Der Brunch beginnt mit einer Begrüßung, Lied und Gebet.

Danach geht die Schlacht am Frühstücksbüffet los. Aber keine Angst, so schlimm ist es gar nicht. Wir hatten uns das Ganze viel turbulenter vorgestellt. Die Kids nehmen echt toll Rücksicht aufeinander und helfen auch einander, schauen nach den Kleineren.... Ein- zwei Mitarbeiterinnen stehen auch am Büffet und geben z.B. Würstchen aus oder schenken Saft ein.

An Tischen  wird dann in kleinen Gruppen zusammen gefrühstückt, gequasselt und gelacht.

Die Stimmung ist einfach super.

Nach ca. einer 3/4 Stunde hat so langsam jeder seinen Hunger und seine Gelüste gestillt.

Wir räumen die Tische ab und können mit dem Programm beginnen.

Von Biblische Geschichten, Basteln, Singen, läuft einfach alles.

Immer wieder werden kleine Höhepunkte eingebaut. Z. B. hatten wir im Sept. 96 einen Zauberer da - die Kids waren voll begeistert. Im November stellte Rainer Rudolph die Weihnachtsaktion Kids for Kids vor. Die Kinder waren voll dabei . In selbstgebastelten Rundhütten konnten die Kids über die Adventszeit etwas Geld sparen und so konnten wir  1200,00 DM ans ejw für den Sudan überweisen.

 

Im Januar 1996 gingen wir auf Weltreise - mit der schwäbischen Eisenbahn - in die Schweiz, Frankreich, Spanien, China .... zu jedem Land gab es ein Spiel , das hat Spaß gemacht.

Im März 1996 brachten die Kinder Backbleche und ausgeblasene Eier mit, da wurde gebacken, Eier bemalt oder beklebt, Fensterbilder zu Ostern ausgeschnitten...

Bedingt durch einen Umbau bei uns im Gemeindehaus mußten wir im Frühjahr 1996 andere Räumlichkeiten suchen.

Wir haben in Kernen ein neues Rathaus mit ganz ansprechenden Räumlichkeiten.

So kamen wir auf die Idee, den Bürgermeister zu fragen, ob wir den Brunch mal im Rathaus machen könnten.

Der sagte sofort zu.

So konnte im April ein ganz besonderer Brunch gemacht werden. Rund 70 Kinder trafen im Rathaus ein, um dort zu brunchen. Der Bürgermeister machte natürlich auch mit.

Anschließend machte er eine Kinderführung durchs Rathaus und wir - das Brunchteam- hatten die Idee, dass wir diesen Brunch als Vorbereitung für eine Vernissage im Rathaus benützen wollten.

 

Also suchten wir uns ein Thema und machten einen Malwettbewerb.

 

Meine Welt - Deine Welt - Unsere Welt - so war das Thema, zudem die Kinder nun 6 Wochen Zeit hatten Bilder zu malen.

Der nächste Brunch im Juni begann dann ganz normal mit dem Frühstück. Ab 11.00 Uhr hatten wir dann Eltern, Oma, Opa, und die bürgerliche Gemeinde eingeladen um an der Eröffnung der Bilderausstellung teilzunehmen.

Natürlich sind die Eltern der Kinder gekommen und auch einige neugierige Bürger/innen.

Unser Bürgermeister hat die Ausstellung eröffnet, der CVJM lieferte mit den Kindern den

äußeren Rahmen mit Begrüßung, Lieder der Kinder und natürlich dem Ständerling mit alkoholfreien Mixgetränken.

Alles in allem war’s ein gelungener Vormittag.

 

Neben Basteln, Themen wie Angst, Krieg und Frieden oder „Der verlorene Sohn“ basteln wir gerne oder machen Dorfspiele (z.b. Kirchenralley – Fragen und Begegnungen zu und mit den div. Kirchen am Ort), Backen im CVJM-eigenen Backhäusle. Im Herbst 2005 hatten wir einen Kürbiswettbewerb- wer schnitzt, schmückt oder gestaltet seinen Kürbis am Schönsten – Jury waren Bürgermeister, Pfarrer und CVJM-Vorstand.

 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass in den kühleren Monate das Angebot stärker gefragt ist. In den Sommermonaten kann man ins Freibad gehen oder sonstige Ausflüge machen, deshalb bieten wir zwischen Juni und August keinen normalen Brunch an.

Dafür gibt es aber seit dem Jahr 2002 ein zusätzliches Angebot: unseren BRUNCH-SPEZIAL.

In den Pfingstferien oder  evtl. auch Osterferien organisieren wir besondere Programmpunkte.

So waren wir dieses Jahr im Rahmen von Brunch-Spezial zur Besichtigung der Mineralbrunnen AG in Beinstein und machten eine Flughafenführung auf dem Stuttgarter Flughafen mit. Open air Kino ist inzwischen auch ein gefragter Programmpunkt geworden.

 

Seit etwa 2 Jahren haben wir einen Brunch-Ausweis. Für jeden Brunch-Besuch bekommen die Kids einen Stempel in ihren Ausweis, wenn sie 10 Stempel haben dürfen sie in die Schatztruhe greifen und bekommen eine kleine Überraschung als Treuebonus.

 

Aber es fragen auch viele Eltern, gibt es für uns auch so was? Das ist ja echt super – so ein tolles Frühstücksbüffet.

So haben wir am Samstag vor dem 1. Advent 2005 das erste mal einen Brunch auch für Eltern angeboten.

Nach dem gemeinsamen Frühstück hatten wir eine Weihnachtsbastelwerkstatt vorbereitet, was einen super guten Anklang fand. So dass wir auch dieses Termin in unsere Programm für 2006 mit aufnehmen werden.

 

 

Die Kinder sind begeistert, dass Sie ohne Eltern brunchen gehen können, keiner wehrt ihnen, wenn Sie mehr Butter nehmen oder mal wieder einen richtigen Berg Cornflakes mampfen.

Die Eltern sind froh über diesen freien Vormittag - haben auf einmal 2 Stunden Zeit ohne Kids.

 

 

Übrigens haben einige Gemeinden im Remstal dieses Projekt übernommen, so dass dieses Angebot auch z.B. auf der Korber Höhe in Waiblingen, Neustadt und Welzheim gibt.

Sogar aus der Region Siegen haben wir Nachfragen erhalten.

 

Wir haben den Eindruck, dass Brunch for Kids zu einem Selbstläufer geworden ist und man kann innerhalb des Brunches sehr vieles ausprobieren und wagen und weiter entwickeln.

 

Uns Mitarbeiter/innen (unser Team zählt gerade ca 10 Personen und aus der ersten Brunchkinder-generation haben wir auch schon MA dabei.) machen die Vorbereitungen und diese Vormittage sehr viel Spaß.

Der Zeitaufwand für die Vorbereitungen (ca 2 Std.) und den Brunch (ca. 4-5 Std am Savormittag)

 ist klar und gut kalkulierbar.

 

Auch kommen zum Brunch Kinder, die sonst wenig Kontakt zu kirchlicher Jugendarbeit

haben oder deren Eltern der Kirche auch nicht unbedingt nahe stehen.